Ihr Experte für Familienschutz!

Was würden Deutsche gerne versichern?

Die Deutschen leben gerne sicher. Das ist nicht Neues, sondern der Grund dafür, dass es Versicherungen überhaupt gibt. Aber nicht alles, was einem im Leben passieren kann, lässt sich versichern. Eine repräsentative Umfrage unter 1.005 Internetnutzern hat nun ergeben, gegen welche Dinge sich die Deutschen am liebsten absichern würden, wenn es denn ginge.

Platz Eins belegt dabei, nicht verwunderlich, eine Versicherung gegen steigende Mietpreise und Nachzahlungen bei den Nebenkosten. Das wünschen sich vor allem Menschen, die in Regionen mit den höchsten Mietpreisen leben, z.B. Berlin oder München. Fast 61% der Befragten gaben an, dass sie eine solche Versicherung gerne hätten. Vielleicht ein künftiger Ansatzpunkt für die Versicherer?

Auf Platz Zwei folgt mit 48% der Wunsch nach einer Versicherung, die bei Schusseligkeit hilft. Beinahe jeder weiß, wie es sich anfühlt Schlüssel, Portemonnaie oder Handy zu verlieren. Bisher kommt keine Versicherung für selbstverschuldete Verluste auf. Hier ist noch immer jeder Besitzer selbst verantwortlich. Den Sinn hinter dem Wunsch nach einer solchen Versicherung kann man aber verstehen.

Dass es aber auch Versicherungswünsche gibt, die praktisch unerfüllbar sind, beweisen die Plätze Drei bis Sieben. Hier wünschen die Befragten Schutz gegen: Übergewicht, schlechtes Wetter, Blackout bei Prüfungen, frühzeitige Falten und verbummelte Zeit im Internet. Da für seinen Körper immer noch jeder Mensch selbst verantwortlich ist, sind Versicherungen zum Thema Übergewicht (39%), Blackout (35%) oder Falten (29%) leider nicht machbar, selbst beim besten Willen der Versicherer nicht.
Das gleiche gilt dafür, wie jemand seine Zeit im Internet verbraucht. Und für eine Prüfung muss man sich gründlich vorbereiten.

Auf den Plätzen acht bis zehn folgen die Wünsche nach einem Schutz gegen schlechten Handyempfang, Versicherungen gegen Herzschmerz bei Liebeskummer und der Schutz gegen ungewollte Fotos im Netz oder im Familienalbum. Auch wenn eine Versicherung, die bei Herzschmerz eingreift, sicher das Leben mancher Betroffener leichter machen würde, so handelt es sich auch hier um Versicherungen, die es in dieser Form wohl leider nie geben wird.

Trotzdem helfen solche Befragungen innovativen Versicherungsgesellschaften dabei, ihr Angebot auf die Wünsche der Nutzer hin zurecht zuschneiden. Mal sehen, was uns die Zukunft so bringt…